1. und 2. Alte Herren

Cüneyt Yildirim
Trainer 1. AH
0160-90600333
Max Bauer
Trainer 2. AH
0152-22849500

Trainingszeiten

Mannschaft Ort Zeit
1. Alte Herren Kunstrasenplatz (Max-Brauer-Allee 121) Mittwochs 18.30 - 20.00 Uhr
2. Alte Herren Kunstrasenplatz (Max-Brauer-Allee 121) Mittwochs 20.00 - 21.30 Uhr

1. Alte Herren

10.2.2019

 

Die 1.AH steht ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Bezirksliga – die Kapitäne Hakan Saricoban und Thomas Christensen verraten das Erfolgsgeheimnis

 

Und die Lichtgestalt grantelte: „Deutschland ist das bevölkerungsreichste Land im europäischen Fußball. Und wir sind die einzigen, die sich den Luxus einer Winterpause leisten, nach der man wieder von vorne anfangen kann.“ Was Franz Beckenbauer, Weltmeister und Urbayer, wohl erst zu der dreimonatigen Spielpause der Alte Herren Bezirksliga 02 in Hamburg gesagt hätte? Es bleibt auf jeden Fall zu hoffen, dass die 1. AH um Trainer Cüneyt Yildirim im März nicht wieder „von vorne anfangen“ muss. Denn bisher läuft die Saison: besser als gedacht, nein, hervorragend, nein, legendär!

 

Die 1. AH steht nach der Hinrunde souverän und ohne Punktverlust auf Rang eins der Tabelle. Bereits jetzt hat man zehn Punkte Vorsprung auf Sternschanze 2. AH und das Torverhältnis beträgt 75:8. „Das Highlight der Hinrunde“, sagt Vizekapitän Thomas Christiansen, „war der 4:0 Auswärtssieg gegen unseren Angstgegner St. Pauli. Endlich haben wir am Millerntor mal gewonnen.“ Aber eigentlich gab es viele Highlights im Sommer und Herbst 2018. Ein 10:1 Sieg gegen Lurup. Ein 14:0 Sieg gegen Bramfeld. Und auch wenn es mal nicht so gut läuft, gibt die Mannschaft alles. Beim Heimspiel gegen HT16 lag Teutonia fünf Minuten vor Schlusspfiff mit 0:1 zurück, die erste Saisonniederlage drohte. Aber dann trafen Hakan Aslan und Sören Reithmeier noch zum 2:1 Sieg. Die Serie war gerettet. „Das war überragend, dass wir da nochmal zurückgekommen sind“, sagt Kapitän Hakan Saricoban, der die Torschützenliste der Liga übrigens mit 22 Treffern vor seinem Mannschaftskollegen Tim Heicks (19 Tore) anführt. Auch Mittelstürmer Hakan Aslan landet mit 11 Treffern noch in den Top 5.

 

Warum läuft es diese Saison so viel besser in der Liga? Neben den Neuzugängen, die den Kader laut Saricoban „in der Spitze und in der Breite erheblich verbessert haben“, hebt sein Vize Thomas Christiansen auch das Training von Cüneyt Yildirim hervor. „Wir sind konditionell deutlich weiter als unsere Gegner, das merkt man besonders in der zweiten Halbzeit“, sagt Christensen, „außerdem hängt sich jeder voll rein und kämpft für seine Mitstreiter.“

 

Ein Grund, warum es derzeit so gut läuft ist auch, dass die Jungs sich mit ihrem Erfolg nicht zufriedengeben. „Wir wollen uns nicht auf die individuelle Klasse verlassen, sondern Laufwege und das Spiel ohne Ball optimieren“, sagt Christiansen. Auch Saricoban mahnt: „Wir müssen uns taktisch verbessern. Die Gegner in der Landesliga sind uns da zurzeit einiges voraus.“ Das Motto: Weiter, immer weiter!

 

Bislang geht die ambitionierte Strategie des Trainerteams, die eine Erweiterung des Kaders und einer Gründung der zweiten Mannschaft zur Folge hatte, also voll auf. In der Bezirksliga 03 steht die 2. AH aktuell im sicheren Mittelfeld (siehe nebenstehender Bericht). Und die beiden Mannschaften ziehen an einem Strang – bei Spielen, im Training oder bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier. Darüber hinaus haben die Alten Herren viele ehrenamtliche Posten im Gesamtverein übernommen – Patrick Lachner ist Fußball-Obmann und leitet die Passstelle, Ulrich Grass ist neuer Kassenprüfer und Thomas Christiansen auch Protokollführer.

 

Wie sehr sich die Teams gegenseitig helfen, merkt man etwa daran, dass Hakan Saricoban und andere Spiele regelmäßig bei der 2. AH auflaufen – Saricoban führt sogar auch in der Bezirksliga 03 die Torschützenliste an (mit 13 Treffern). Will er etwa zwei Torjägerkanonen gewinnen? „Das ist nicht wichtig“, sagt er ganz beschieden. „Mir geht es vor allem darum, den Mannschaften zu helfen. Es wäre keine Enttäuschung, wenn es am Ende nicht klappt mit den Torjägerkanonen.“

 

Die Ziele für die Rückrunde sind für Hakan Saricoban jedenfalls klar: „Der Aufstieg in die Landesliga. Und vor allem: gesund bleiben.“

2. Alte Herren

10.2.2019

 

Erfolgreicher Start der neu gegründeten 2. Alten Herren

 

Ich bin Hendrik, der neue Keeper der 2. Alten Herren von Teutonia 10. Neulich stand Cüneyt mit einem älteren Herrn (den ihr bestimmt alle kennt, aber ich noch nicht) in der Kabine vor mir und die beiden gaben mir quasi als Willkommensgeschenk den Auftrag, einen Text für diese Zeitung hier (die ich noch nie gesehen habe) zu verfassen. Als Briefing bekam ich den Redaktionsschluss und eine E-Mail-Adresse mit auf den Weg. Ich solle einfach irgendwas schreiben, z. B. meine ersten Eindrücke. Na dann wollen wir mal!

Über meine Kumpels Tim Heicks und Stefan Hock bin ich Teutone geworden und habe seit November zwei Spiele für die Zweite bestritten. 0:3 gegen Holm und 4:1 gegen Paloma 2 – ziemlich ausgeglichene Bilanz. So war es auch schon zu Beginn der Hinrunde und nun stehen wir zur Winterpause auf dem sechsten von elf Plätzen. Nicht schlecht für eine neugegründete Mannschaft, die sich noch finden muss. Es stehen nämlich bei jedem Spiel andere Spieler auf dem Platz und bei Personalmangel helfen die Halbprofis aus der 1. Alten Herren aus. So ist es für unseren Trainer Max immer eine große Herausforderung, eine passende Startelf zu finden und jedem Spieler ausreichend Spielanteile zu geben.

Ich habe mich gleich vom ersten Training an bei Teutonia sehr wohl gefühlt, denn ich wurde von allen Spielern der 1. und 2. Alten Herren sehr freundlich empfangen. Das größte Problem war es für mich, mir die vielen Namen zu merken. Da wir eine bunte Truppe sind und nicht jeder Christian oder Michael heißt, wird es noch ein bisschen dauern, bis ich alle Namen draufhabe. Meine Patzer, die mir als Neuling im Fußballtor nun mal gelegentlich passieren, verzeiht man mir (noch).

Der Spaß und das Miteinander stehen bei uns im Vordergrund und daher kann ich jedem, der auf seine alten Tage nochmal etwas kicken möchte, empfehlen, einfach mal mittwochs um 20 Uhr beim Training vorbei zu schauen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Teutonia 1910 e.V. · Max-Brauer-Allee 121 · 22765 Hamburg