Hamburger Fußball-Verband zu Gast an der Allee zum Vereinsdialog

Es gab viel zu besprechen im T10-Vereinsheim an der Max-Brauer-Allee am 12. April.
 
Wir hatten das große Vergnügen, den Hamburger Fußball-Verband (HFV) auf unserer Anlage als Gäste zum Vereinsdialog empfangen zu dürfen.
 
 
Im Mittelpunkt des Vereinsdialogs, zu dem vom HFV Präsident Christian Okun, Schatzmeister Christian Klahn und der stellvertretende Geschäftsführer Carsten Byernetzki angereist waren, stand die Situation rund um die Sportanlage an der Max-Brauer-Allee:
 
Diverse leider ungelöste Probleme, wie die angespannte Personalsituation im zuständigen Bezirksamt (insbesondere bzgl. Platzwarte), die zukünftige Ersetzung des Rasenplatzes durch Kunstrasen, die Renovierung des in die Jahre gekommenen Vereinsheims statt geplantem Neubau und die Schwierigkeiten bei der Verpachtung der Vereinsgaststätte wurden erläutert und besprochen.
 
Ein ganz wichtiger Punkt war auch die Situation bezüglich der Umkleidekabinen. Wegen lediglich zwei zur Verfügung stehender Kabinen können wir aktuell leider keinen Mädchen- und Frauenfussball anbieten. Und das ärgert uns maßlos. Auch u.a. deshalb hat das Projekt “Neues Vereinsheim” für uns höchste Priorität.
 
Zudem wurden die Herausforderungen bei der Trainer- und Betreuersuche ebenso diskutiert wie z.B. auch fehlende Schnittstellen von und zu der Plattform „DFBnet“.
 
Herr Okun sicherte bei unseren Vorhaben bestmögliche Unterstützung zu und war sichtlich erfreut, dass es trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse viele engagierte Menschen bei Teutonia 10 gibt, die in der Zukunft mit anpacken möchten und z.B. auch dafür sorgen wollen, dass die Warteliste von ca. 400 Kindern, die im Moment vor allem aus Kapazitätsgründen nicht aufgenommen werden können, bald abgebaut werden kann. Dafür – so wurde mehrmals betont – braucht es allerdings auch die Unterstützung von Politik und Bezirk.
 
Zum Abschluss wurde uns noch ein Netz mit 10 Bällen vom DFB übergeben.
 
Wir möchten uns natürlich dafür und auch nochmal ganz herzlich für die nette und freundliche Atmosphäre und den anregenden Austausch bedanken.